Bild  —  Veröffentlicht: 6. Juli 2022 in inside GyDo

Teil 1: Christen

Die Christen glauben, dass du, wenn du ein guter Mensch warst, zum Himmelreich Gottes kommst.

Aber wenn du böse warst, bzw. viele schlechte Dinge getan hast, dann kommst du in die Hölle.

Jan 5b

Zum Knobeln und Rätseln: Märchen in modern

Veröffentlicht: 25. März 2022 in fun

Das ist mein erster Artikel aus dieser Rubrik. Also viel Spaß 😊

 

Erstes Märchen:

  1. Hinweis: Schwarzhaariger Teenager flieht aus dem Haus ihrer Stiefmutter.
  2. Hinweis: Kleine Bergarbeiter bieten dem Teenager Unterschlupf.
  3. Hinweis: Hexe verkauft trotz Schimmel einen Apfel.

 

Zweites Märchen:

  1. Hinweis: Oma schickt Enkel zum Supermarkt.
  2. Hinweis: Enkelin mit roter Jacke wird verfolgt.
  3. Hinweis: Es stellt sich heraus das der Verfolger ein Kannibale ist.

 

Drittes Märchen:

  1. Hinweis: Mädchen hat reiche Eltern und geht gerne im Wald spazieren.
  2. Hinweis: Mädchen spielt gerne mit Kugel aus Edelmetall.
  3. Hinweis: Nutzfreundschaft führt zur großen Liebe.

 

Hinweise:

Aufgepasst, zwei Hinweise sind falsch. Weißt du schon welche 😉

 

 

Nicon, 6c

Die Faschingszeit

Veröffentlicht: 28. Februar 2022 in fun

Ein paar Gedichte zur Faschingszeit, dass wär doch nett. Drum haben wir drei „Coronaregeln“ ausgeheckt:

 

Corona Regeln an allen Ecken,

kann man sich davor verstecken?

Maske tragen jeden Tag,

das ist für mich ne große Plag`.

Alle fangen an zu klagen,

niemand will es mehr ertragen.

Der Abstand nervt so richtig dolle,

da kriegen wir uns oft mal in die Wolle.

Das Testen dauert viel zu lange,

da hat man richtig große Bange.

Überall sind Markierungen ja,

das versteht keiner, oh ha.

Viele Läden hatten zu,

da freut sich keine Kuh.

Viele sitzen allein zuhause

und beobachten schon ihre Maus.

Alle haben keine Lust,

Corona jetzt ist endlich SCHLUSS!

 

Jara 5a

 

 

Corona Regeln an allen Ecken,

kann man sich davor verstecken?

Maskenpflicht überall, was für ein Krawall.

Immer dieser Test, wann feiern wir ein Fest?

Wir dürfen kaum auf den Hof, das ist sowas von doof!

Was sollen wir denn tun? Wir können nicht ruh´n!

Die Maskenpflicht raubt uns die Luft, wir fühlen uns wie in einer Gruft.

Der Abstand ist kaum einzuhalten, wie sollen wir uns da verhalten?

In der Nase popeln wir, es fühlt sich an, wie ein Stier.

Immer diese Lüfterei, nach 5 Minuten ist es vorbei….(brrrrr)

Will man in den Urlaub fliegen, braucht man einen Test vorliegen

Die Wegemarkierung ist immer da, das ist ein großes Drama!

Immer dieses Hände desinfizieren, sollen wir unsere Haut verlieren?

Wir dürfen nie die Hände schütteln, wie sollen wir uns wachrütteln?

 

Kaya Breithaupt und Anna Grässler

 

 

Coronaregeln an allen Ecken,

kann man sich davor verstecken?

Maske tragen jeden Tag,

das ist für mich eine große Plag.

Jeden Morgen in aller früh,

kostet das Testen mich viel Müh.

Viel Abstand gilt es hier zu haben,

und auch Verantwortung zu tragen.

Impfung hilft leider auch nicht so gut,

obwohl jeder ist überall auf der Hut.

Auch viele langweilen sich zuhaus,

denn sie dürfen leider nicht mehr raus.

Langsam halt ich das nicht mehr aus,

Corona geh jetzt aus dem Haus!

 

Anabelle, 5a

Lustige Tiere

Veröffentlicht: 21. Januar 2022 in fun

 

Jan, 5b

 

Das Hotel der Insekten – Gewinnspielauflösung

Veröffentlicht: 3. Dezember 2021 in Dies & Das

Am 19. März veranstalteten wir einen Wettbewerb, in dem ihr zu wahren „propriétaire de l’hôtel“ (Hotelchefs) werden musstet. Dem Gewinner wurde ein Preisgeld von 50 € geboten. Und nun steht der Gewinner fest und die Preise wurden verteilt. Joshua aus der 6. Klasse, Familie Witzke und Familie Schwenk, die auch an dem Gewinnspiel teilgenommen haben, haben einen kleinen Trostpreis in Form von Süßigkeiten erhalten. Der Gewinner ist Lasse aus der Klasse 6. Wir haben uns mit ihm verabredet und haben ein Interview mit ihm geführt.

 

Wodurch kamst du dazu, ein Insektenhotel zu bauen?

„Mein Bruder hat eine Nachricht von Frau Müller auf Schulcloud bekommen und da habe ich die gelesen und dann kam ich auf die Idee, das auch zu machen.“

 

Hast du das Insektenhotel alleine gebaut oder hat dir jemand geholfen?

„Ich hab‘s alleine gebaut. Das Holz habe ich von meinen Nachbarn bekommen, da die eine Schreinerei haben und da war das Holz noch übriggeblieben.“

 

Lasse hat in das Insektenhotel circa 5 Stunden Arbeit gesteckt.

 

Was war die Schwierigkeit am Bau des Insektenhotels?

„Das Dach musste ausgerichtet werden, da es ja genau sitzen sollte.“

 

Wie bist du auf die Idee für das „Gydo-Design“ am Mast gekommen?

„Also ich habe mich im Internet umgeschaut und habe da gesehen, dass man den Mast unterschiedlich gestalten kann. Und da habe ich mich für den Schriftzug „Gydo“ entschieden, weil das ja gut passt und wir das Insektenhotel eh wieso der Schule gespendet hätten.“

 

Auch sonst arbeitet Lasse gerne mit Holz und baut kleine Figuren, ein eigenes Baumhaus oder auch ein Geheimversteck im ####### (ist ja geheim 😉).

 

Hast du schon etwas mit dem Preisgeld vor?

„Ich möchte mir von dem Geld ein ferngesteuertes Auto kaufen.“

 

Inzwischen wurden alle Preise verteilt. Wenn Ihr nun selbst ein Insektenhotel bauen möchtet, könnt Ihr gerne unseren DIY-Artikel dazu ansehen.

Und wenn Ihr mal selbst an einem Gewinnspiel teilnehmen möchtet, dann haltet die Augen offen, denn vielleicht wird es mal wieder ein Gewinnspiel geben.

 

Euer Sisyphus-Team

 

Carl, 10a

Der Klimawandel

Veröffentlicht: 19. November 2021 in Dies & Das

Der Klimawandel ist schlecht für: Tiere, Menschen und andere Lebewesen. Er ist dafür verantwortlich, dass die Erde sich aufheizt. Dadurch schmelzen die Gletscher. Nicht nur die Gletscher nehmen Schaden, auch die Antarktis und der Nordpol sind schwer betroffen. Die dicken Eisdecken brechen, dadurch sind die schweren Tiere ziemlich unsicher auf dem Eis. Die meisten jungen Eisbären können noch nicht so gut schwimmen und wenn sie dann auf einer abgebrochenen Eisscholle hilflos wegtreiben, dann haben sie oft keine Überlebenschancen.

Jan, 5b

Freigegeben : ab 12 Jahre

 

Transformers ist ein Film über Alien-Roboter, die sich in alle möglichen technischen Geräte transformieren können.

Es gibt drei Gruppen von Transformern: Autobots (die Guten), Decepticons (die Bösen) und Keinseitige.

Der Anführer der Autobots ist Optimus Prime (ehemals Sentimal Prime). Der Anführer der Decepticons ist Megatron.

 

Wir empfehlen den Film allen, die Roboter, Autos und Action mögen.

 

Ich bin Optimus Prime und ich sende diese Botschaft an alle, die den Film jetzt schauen wollen 😉

 

Joshua 6b und Jan 5b

Zelda breath of the wild

Veröffentlicht: 29. Oktober 2021 in Hobbys & Freizeit

Ist ein sehr bekanntes Nintendo Spiel und riesiges OPEN-WORLD-ABENTEUER. Es hat eine ziemlich interessante Story (Spoiler auf der zweiten Seite). Es gibt viele verschiedene Waffen. Als Beispiel:

Das Masterschwert, der Scherzhammer, die Eis-Lanze, den Reisebogen und das Leunengroßschwert.

Auch eine riesige Karte voller Geheimnisse:

 

 

Achtung Spoiler!

 

 

Eine immer wiederkehrende Verheerung namens Ganon sucht das Land Hyrule heim. Die Einwohner von Hyrule (Zora, Gerudo, Ornis, Goronen und Hyliyner) wollen dem Ganzen ein Ende setzen. Sie starten Ausgrabungen und finden Wächter und Titanen (Roboter). Aber als Ganon erwacht, übernimmt er die Wächter und Titanen. Aber Zelda die Prinzessin versiegelt Ganon für 100 Jahre und Link wird in einen 100-jährigen Schlaf versetzt.

 

Nicon, 6c

SÜDKOREA Expertin

Veröffentlicht: 29. Oktober 2021 in Dies & Das

Hallo, ich bin Jiwon Shin und ich bin Klasse 5a.

Ich komme aus Südkorea aus Seoul. Ich war 10 Jahre in Südkorea.

Ich bin seit 2 Jahren hier in Deutschland. Und ich will euch über viele Sachen in Südkorea informieren als Artikel Südkorea Expertin. Meine erstes Thema ist das koreanische Dalgona:

WAS IST EIN DALGONA?

Dalgona ist wie ein Bonbon aus Südkorea, aber es ist dünner und größer.

Die Grundform ist ein flacher Kreis, ähnlich wie ein dünnes, rundes Plätzchen. Es ist aus Zucker und man kann die Form durch Drücken verändern. So kann zum Beispiel ein Stern entstehen. Man kann auch mit einer Holznadel ein Herz rein zeichnen. Wenn der Kunde das Herz sauber von dem Kreis trennen kann, bekommt er ein weiteres Dalgona geschenkt. Das Trennen ist nämlich ziemlich schwer, weil es sehr leicht zerbricht. Verschiedene Symbole sind auch unterschiedlich schwer von der Grundform zu trennen. Es macht aber sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen viel Spaß 😊

Dalgonas kommt auch in einem Film vor. Der Film heißt: Squid Game.

Tschüss, bis zum nächsten Mal!!!

Foto eines Dalgonas:

Quelle:
https://www.google.com/url?sa=i&url=https%3A%2F%2Fkimchimari.com%2Fdalgona-sponge-candy-korean-street-food%2F&psig=AOvVaw3MJKcoOsP

 

Jiwon, 5a

Die verschwundene Nuss

Veröffentlicht: 29. Oktober 2021 in fun

Bei der Neueröffnung der Kunstausstellung waren ziemlich viele Leute anwesend, es wurde sogar ein Tiertrainer mit seinen Tieren engagiert. Der Tiertrainer hatte eigene Tiere dabei, einen Varan, Papageien, Hunde, Eidechsen, Eichhörnchen und zwei Erdmännchen. Dann war noch ein Cocktailverkäufer da. Und dann noch ganz viel Kunst und viele Menschen. Es gab auch etwas ganz Besonderes: Eine goldene Nuss.

Doch genau diese Nuss wurde gestohlen!

Auf einmal öffneten sich die Käfige der Tiere, als diese wieder alle eingefangen waren fiel jemandem auf, dass die goldene Nuss fehlte.

Alle Leute mussten in der Halle bleiben und die Polizei kam. Diese stellte die Spuren sicher. Es wurde ein rötlich-braunes Haar bei der Vitrine gefunden, und ein Stein, auf dem Folgende Fingerabdrücke waren:

Aussagen:

Cocktailbarbesitzer Stefan: „Ehrlich gesagt habe ich kein richtiges Alibi, denn ich war total überrascht von den Tieren, die auf einmal überall rumliefen. Doch! Da war ein Mann, der mir versucht hat zu helfen, den Papagei von den Cocktails wegzubekommen, er hatte kurze braune Haare, eine Knallblaues Jackett und darunter ein gelbes Hemd mit Schwarzer Krawatte. Reden sie mit ihm, er kann es bestätigen.”

Karl (der mit dem knallblauen Jackett): “Ja, ich habe dem Mann an der Cocktailbar geholfen.”

Tiertrainer: “Die Tiere sind irgendwie entkommen und ich habe alle entgegengenommen, die eingefangen wurden. Und später habe ich den Varan eingefangen, weil sich niemand in seine Nähe getraut hat.”

 

Ina, 8b

Der Einfluss der Coronakrise auf die Umwelt

Veröffentlicht: 16. Juli 2021 in Dies & Das

Seit dem März im letzten Jahr ist das Coronavirus permanent in den Nachrichten. Das Toppthema davor war der Umweltschutz. Auch Fridays for Future was oft dabei. Was ist mit diesen Aspekten passiert?
In erster Hinsicht wirkt sich die Coronapandemie gut auf das Klima aus. Weniger Autos fahren, viele Flugzeuge bleiben am Boden und manche Fabriken sind stillgelegt. Dadurch gibt es schon mal weniger Abgase in der Luft. Das Umweltbundesamt sagt, man muss zwischen Veränderungen der Umwelt und Veränderungen unseres Verhaltens und dessen umweltrelevanten Wirkungen unterscheiden. Die Umwelt verändert sich in der Regel langsam und über längere Zeiträume, d.h. Änderungen in unserem Verhalten während der Corona-Pandemie wirken sich eher kurzzeitig aus z.B. in Form von Verbesserungen der Luftqualität, was aber nicht unbedingt zu einer dauerhaften Umweltveränderung führt. Zumindest nicht, wenn unser Verhalten wieder zum „Normalverhalten“ zurückkehrt.

Ist Homeschooling dann auf lange Sicht umweltschonender? Pauschal kann man leider nicht sagen, ob Homeschooling besser oder schlechter für die Umwelt ist als Präsenzunterricht.
Eine solche Ökobilanz wäre sehr aufwändig. Sie hängt von sehr vielen Rahmenbedingungen und Datengrundlagen ab. 
Beim Homeschooling fallen die Schulwege weg. Wie weit ist der Weg zur Schule und mit welchem Verkehrsmittel legen die Schüler*innen (und Lehrer*innen, falls sie auch zu Hause arbeiten) normalerweise zurück? Zu Fuß oder mit dem Fahrrad verursacht der Weg so gut wie keine Abgase. Mit dem „Elterntaxi“ oder gar mit dem eigenen Auto sind die Abgase je Kilometer am höchsten. Für Fahrten mit Bus oder Bahn liegen die Werte dazwischen. Von der Wegstrecke und den gewählten Verkehrsmitteln hängt ab, wie viel Emissionen beim Homeschooling eingespart werden.
Andererseits ist auch das Homeschooling nicht ganz abgasfrei. Bei Videokonferenzen, beim Betrieb der Lernplattformen und dem Versand von Nachrichten und Dateien (z.B. per E-Mail) fallen ebenfalls Emissionen an. Daten werden über das Internet übertragen und Server in Rechenzentren laufen. Die Rechenzentren werden gekühlt, was ebenfalls Energie braucht.
Nicht vergessen darf man die Hardware, die die Schüler*innen nutzen. Viele Schulen haben Tablets angeschafft. Deren Herstellung verbraucht viele wertvolle Rohstoffe und verursacht Treibhausgase. Wenn man Homeschooling und Präsenzunterricht ökobilanziell miteinander vergleichen will, muss man festlegen, ob die Herstellung der Geräte zum Homeschooling gehört? Oder hätte die Schule „sowieso“ Tablets oder Laptops angeschafft? Wie der Vergleich zwischen Homeschooling und Präsenzunterricht ausfällt, hängt auch davon ab, was man in die Bilanz einbezieht und was nicht.
Die Schulgebäude müssen derzeit, auch falls sie praktisch leerstehen, weiter beheizt und belüftet werden, was Energie kostet und Treibhausgase verursacht. Das Homeschooling ändert momentan nur wenig daran. In der Pandemie-Situation kann man den Ressourcenverbrauch der Schulgebäude also nicht als Einsparung für das Homeschooling anrechnen. 
In so einer Situation, ausschließlich Distanzlernen, keine oder nur ganz kleine Schulgebäude, müsste man allerdings auch einen höheren Raumbedarf für die Wohnungen der Familien einrechnen. Auf deutsche Verhältnisse ist das ohnehin nicht anwendbar. Aber ihr seht: Es kann ziemlich komplex werden!
 
Aber was hat man davon, wenn man weiß, ob das Homeschooling umweltfreundicher ist als der Präsenzunterricht?
Nicht viel. Die Entscheidung für oder gegen Homeschooling hängt nicht davon ab. Im Moment geht es nicht anders, aber es ist aus vielen Gründen gut, wenn die Schulen wieder öffnen dürfen. Viele Schüler*innen und Lehrer*innen freuen sich darauf, wieder in den Schulgebäuden zusammenzukommen, sobald die Pandemie das zulässt. 

Für die Umwelt wäre supergut, wenn man den Schulweg, sobald man ihn wieder antreten kann, mit umweltfreundlicheren Verkehrsmitteln zurücklegt, z. B. zu Fuß, Fahrrad und öffentliche Verkehrsmittel wie Bus und Bahn.

Ich hoffe, ihr vergesst neben der Coronakrise nicht die missliche Situation der Umwelt.

 

Karlotta, 8a

Upcycling

Veröffentlicht: 25. Juni 2021 in Krimskrams & Kramskrims

Heutzutage kann man eigentlich alles in Läden kaufen. Ob online oder im Laden, es gibt alles. Von Hose über Essen bis zu Schmuck. Es gibt alles. Aber erst vor Kurzem war ich wieder auf Instagram unterwegs und habe Werbung für einen wunderschönen Ring bekommen, der einfach nur aus Perlen bestand. Dafür 11 Euro auszugeben, fand ich echt übertrieben. Also schnappte ich mir meinen alten Schmuck (von den Kindergeburtstagen als ich 5 war) zerschnippelte ihn und verwandelte ihn in einen neuen, wunderschönen Ring. Daher ist mir auch die Idee zu diesem Artikel gekommen. Ich meine damit ja nicht, dass jeder jetzt seine eigenen Kleider nähen und Obst hinterm Haus anpflanzen soll, aber so kleine Dinge wie z.B. einen Ring, Untersetzer oder so etwas kann man ganz einfach selber machen. Es dauert nun ja wirklich nicht lange. Upcycling funktioniert ganz einfach mit „alten“ Sachen, indem man aus diesen neue, wunderbare Stücke zaubert. Ich kann es jedem nur ans Herz legen, denn neben den praktischen Gründen, wie z. B., dass es Geld spart, fördert es die Kreativität und macht einen Riesenspaß! Zudem schont es die Umwelt…

Online gibt es auch viele Videos, in denen Schritt für Schritt erklärt wird, wie man zum Endergebnis kommt. Von daher: Bevor man wieder einmal die Wahl hat, wie ich vor kurzem, Geld auszugeben oder ein paar Minuten zu opfern, würde ich es mir noch einmal gut überlegen.

Video zum Thema Upcycling b.z.w. DIY:

https://www.youtube.com/watch?v=mB86Nxhq-k4

 

Julia und Sophie, 7b

Autor: Tanya Stewner

Verlag: Oetinger

Kapitel: 24

Seitenzahl: 317

Erscheinungsdatum: 17. Juli 2015

erschienene Bände: 6

geplante Bände insgesamt: 9

Altersempfehlung: ab 10

 

 

 

Inhalt:

In der Buchreihe Alea Aquarius geht es um die 12 Jahre alte Alea, die, nachdem ihre Pflegemutter einen Herzinfarkt hatte, mit 3 anderen Jugendlichen, der Alpha Cru, auf ein Schiff zieht. Dort überschlagen sich die Ereignisse, denn als sie bei einem Sturm ins Wasser fällt, ist nichts mehr wie vorher. Und mit wem sollte sie über die Geschehnisse reden?
Mithilfe der Alpha Cru versucht Alea ihre leibliche Mutter zu finden und mehr über sich selbst zu erfahren. Auf ihrem abenteuerlichen Weg schließt sich ihnen noch eine weitere Person an.
Das ist der Anfang einer unglaublichen Reise mit vielen Hindernissen und neuen Erkenntnissen.

Wem würden wir das Buch empfehlen:

Wenn ihr euch für Umweltverschmutzung und Meeresschutz interessiert, ist Alea Aquarius eine empfehlenswerte Buchreihe. Neben diesen ernsten Themen geht es um die Erkundung einer unentdeckten Unterwasserwelt voller Magie und auch um die erste Liebe.

Deshalb sind die Bücher für Fantasy-Fans jeder Altersgruppe lesenswert.

 

Ina, 7b und Ruth Sophie, 10a 

Zutaten für 2 Gläser:

-35 g Zartbitter- Schokolade

-250 g kalte Milch

-250 g Schokoladeneis

-2 Eiswürfel

-60 g Schlagsahne

-etwas geriebene Schokolade/ Schokoraspel

 

So wird es gemacht:

  1. Die Schokolade grob zerkleinern und zusammen mit der Milch, dem Schokoladeneis und den Eiswürfeln in den Mixer geben und alles zu einer cremigen Masse mixen.

  2. In der Zwischenzeit die Sahne steif schlagen. Den Milchshake auf 2 Gläser verteilen, je mit der geschlagenen Sahne und etwas geriebener Schokolade garnieren und sofort genießen!!

 

Martina und Amelie, 7b

Auf Reisen…

Veröffentlicht: 11. Juni 2021 in Dies & Das

Wenn ich Reiseführerin wäre,

flöge ich nach Malibu,

hielte Ausschau nach all den Meeren

und beim Buffet nach Tiramisu.

Neben meinem Tiramisu,

sähe ich auf einmal

einen Blumenstrauß,

der genau so wäre

wie bei mir zu Haus´.

Wenn ich Reiseführerin wäre,

flöge ich mit Touristen überall hin,

dann hätte ich diese besondere Ehre

und verpasste niemals einen Abflugstermin.

Dann wäre ich bei all den Touristen sehr beliebt,

so würde ich bewundert werden,

und hätte meine Soziophobie besiegt.

 

Martina, 7b

Unnützes Wissen für Angeber

Veröffentlicht: 21. Mai 2021 in fun

Teil 1

In dieser Serie findest du jede Woche 5 Fakten mit unnötigem Wissen für Angeber. Also lies rein und geh zur nächst besten Person um damit anzugeben 😉

  1. Wusstest du, dass Flummi die Abkürzung für „Fliegender Gummi“ ist?
  2. Der 29. Mai ist der offizielle „Steck-dein-Kissen-in-dein-Gefrierfach“-Tag. Wie, du hast das die ganzen Jahre lang nicht gemacht? Dann wird es aber höchste Zeit dieses Jahr!
  3. Hanuta steht für Haselnusstafel.
  4. Magerjoghurt hat (fast) alle Vokale in der richtigen Reihenfolge.
  5. Das Beste kommt zum Schluss:

Das längste Wort in Deutschland ist:

Die Donau-Dampfschiff-Fahrts-Elektrizitäten-Hauptbetriebs-Werkbau-Unterbeamten-Gesellschaft

Das war‘s erstmal mit unnötigen Fakten für diese Woche. Und jetzt geh und gib mit deinem Wissen an (und zwar bei allen möglichen Leuten) 😉

Nächste Woche gibt’s hier dann die nächste Portion Dummheit!

Julia und Sophia, 7b

Wenn ich Astronautin wäre!

Veröffentlicht: 21. Mai 2021 in fun

Wenn ich Astronautin wäre,

flöge ich ins All hinauf

Säh die vielen Glitzersterne,

um mich rum nur schwarze Wand,

unter mir die runde Erde,

viel Wasser, Berge, kunterbunt.

Ich winkte herab zu all den Menschen

und hoffte, dass sie an mich denken.

Wenn ich Astronautin wäre,

spräche ich mit Marsmännchen viel,

über ihr Leben in der Ferne.

Ich erkundete Planeten,

Säh die Welt der Galaxie,

und ihre tollen Farben,

blau, pink, vielleicht auch grün?

Ach, wie wäre es hier bloß schön.

 

Sophia, 7b

Orangen-Erdbeer-Traum

Veröffentlicht: 21. Mai 2021 in Krimskrams & Kramskrims

Hi, wir sind Amelie und Martina. Wir veröffentlichen hier jede zweite Woche verschiedene Rezepte. Euch erwarten leckere Smoothies und Getränke, Kuchen und Kekse, köstliche Nachtische, und vieles mehr…. Ihr könnt also gespannt sein. Hier folgt das erste Rezept.

Zutaten für ca. 2 Gläser:

150g Naturjoghurt

150g Erdbeerjoghurt

175ml Orangensaft

175g gefrorene Erdbeeren

1 Banane (in Stücke geschnitten und tiefgekühlt)

So geht´s:

Beide Joghurtsorten mit einem Mixer oder einem Stabmixer rühren. Den Orangensaft zugießen und mixen. Die Erdbeeren und die Banane zufügen und glatt pürieren.

Auf zwei Gläser verteilen und genießen.

 

Amelie und Martina, 7b

Kann man wirklich in 3D malen?

Veröffentlicht: 30. April 2021 in Hobbys & Freizeit

Kurzgesagt- ja und zwar mit einem 3D Stift Falls jemand nicht weiß was ein 3D Stift ist hier eine kurze Erklärung: Es ist eine Art 3D Drucker aber in der Form eines Stiftes und man muss ihn per Hand bedienen. Wenn man ihn einschaltet muss er sich erstmal erwärmen. Der Stift, den ich benutze, kommt dann meistens auf ca. 165 Grad Celsius. Dann wird das Filament geschmolzen und man kann beginnen. Wem der Stift aber zu schnell oder zu langsam ist kann auch die “Druckgeschwindigkeit” verstellen. Man muss auch darauf achten, dass man die richtige Einstellung für das richtige Filament wählt. Das gedruckte Filament trocknet sehr schnell, aber man muss beachten das man nicht die Düse anfasst, während man den 3D Stift benutzt da diese sehr heiß ist.

Bild_2

Bild_1

Man kann mit einem 3D Stift wirklich schöne und beeindruckende Skulpturen erschaffen ihr müsst bei YouTube einfach mal 3D Pen eingeben und dann seht ihr was ich meine. Allerdings ist das nicht so leicht wie man denkt da diese Videos auch mit viel Aufwand und Zeit verbunden sind und ihr kennt ja das Sprichwort: Übung macht den Meister.

Bild_4

Ich hoffe euch hat mein Artikel gefallen und ihr wisst nun etwas mehr über den 3D Stift.

 

Titus, 7b

Herzlich Willkommen zum zweiten Artikel der Serie Amphibien vor und während der Laichzeit. Unser Reporter Joshua aus der Klasse 5 hat sich live vor Ort begeben, um den Koordinator der Krötenwanderung Herrn Diehl vom Landratsamt zu interviewen.


Warum ist es so wichtig, Amphibien bei ihren Wanderungen zu unterstützen?

Die Amphibien kehren alljährlich im Frühjahr zur Fortpflanzungszeit an ihre Laichgewässer zurück. Das wird immer schwieriger, denn Straßen und Siedlungen zerschneiden zunehmend ihre Lebensräume und Wanderwege. Viele Amphibienarten stehen bereits auf der Roten Liste und gelten als gefährdet, wie Laubfrosch oder Gelbbauchunke. Seit 1980 stehen alle in Deutschland vorkommenden Amphibienarten gemäß Bundesartenschutzverordnung unter besonderem Schutz. Die beste Lösung wären überall Zäune mit Tunneln unter der Straße, so genannte „Kleintierdurchlässe“. Die sind aber so teuer, dass nur sehr wenige pro Jahr gebaut werden. Im Landkreis sind mehrere Strecken seit vielen Jahren in einer Dringlichkeitsliste, trotzdem ist aus Geldmangel noch nicht ein einziger gebaut worden… Deshalb sind wir derzeit immer noch auf Zäune und ehrenamtliche Helfer angewiesen. Dabei werden entlang der Straße niedrige Zäune aufgestellt und Fangeimer eingegraben. Die wandernden Amphibien fallen dort hinein, werden von Helfern entnommen und sicher über die Straße getragen. Auch Geschwindigkeitsbegrenzungen sind wichtig. Viele Tiere sterben nicht durch direktes Überfahren, sondern bereits durch den Unterdruck, den die Autos am Boden erzeugen. Ohne Geschwindigkeitsbegrenzung hilft es also nichts, die Tiere zwischen die Räder zu nehmen. Bei Tempo 30 wäre der Unterdruck bereits so gering, dass viele der Tiere überleben würden. genehmigt werden jedoch meist nur Beschränkungen bis 50 oder 70 km/h. Der Straßenverkehr ist aber nicht das einzige Problem, auch Abwasser-, Licht- und Kellerschächte werden oft zur Falle. Der Verlust des Lebensraumes trägt ebenfalls zum Rückgang der Amphibienbestände in Deutschland bei. Im Zuge der Intensivierung der Landwirtschaft sind in einigen Regionen bis zu 80 Prozent der Kleingewässer zugeschüttet und trockengelegt worden.


Wie viele Sammelstellen gibt es im LK FDS und wie viele ehrenamtliche Helfer betreuen diese?

Es gibt deutlich mehr Wanderstrecken als Amphibienzäune. Wir können derzeit nur die größten Vorkommen schützen und auch nur da, wo sich ehrenamtliche Helfer finden. Zurzeit gibt es im Landkreis Freudenstadt 10 Strecken mit Amphibienzäunen (5 Strecken sind die letzten Jahre entfallen, weil dort die Sammelzahlen gegen Null gingen).  An diesen Strecken sammeln ca. 75 Helfer jedes Jahr die Amphibien aus den Eimern und tragen sie über die Straße. Dazu gibt es noch eine Straße, die nachts während der Wanderzeit voll gesperrt wird, weil es dort keine Helfer gibt und auch ein Zaun an der steilen Böschung nicht aufgebaut werden kann. 3 weitere Strecken werden ohne Zaun kontrolliert und einzelne Tiere gerettet.


Wie viele Amphibien und welche Arten können jährlich im Landkreis FDS gerettet werden?

Die gezählten Amphibien an den Zäunen schwanken jährlich je nach Wander- und Wetterbedingungen. 2007 war die niedrigste Gesamtzahl für den Landkreis bei ca. 11000 Stück, 2015 die höchste mit über 30000 für alle Zäune zusammen. In Deutschland gibt es 21 verschiedene Arten. Zu ihnen gehören Frösche, Kröten, Unken, Molche und Salamander. Bei uns findet man an den Amphibienzäunen hauptsächlich die Erdkröte und den Grasfrosch, seit wir neue und bessere Zäune beschafft habe, auch immer mehr Molche. An einer Strecke gibt es eine große Springfroschpopulation.


An wen muss man sich wenden, wenn man die Amphibienwanderung unterstützen will?

Es gibt wohl kaum eine Naturschutzgruppe, die nicht weitere Helfer*innen sucht, denn Amphibienschutz ist aufwändige Handarbeit. Um mitzumachen, sind keine Vorkenntnisse notwendig. Die Sammelzeit erstreckt sich meist über zwei Monate mit dem Höhepunkt gegen Mitte März. Es ist schön, wenn jemand an vielen Tagen mithelfen kann, wer nur einmal oder zweimal Zeit hat, ist aber genauso willkommen. Wer weiß, dass im Heimatort oder in der Nachbarschaft Krötenzäune betreut werden, kann sich einfach an die jeweilige Naturschutzgruppe wenden. Ist diese nicht bekannt, vermittelt die Naturschutzbehörde beim Landratsamt (Tel. 07441 920 – 5034 und 5035) Interessierte gerne in die nächst gelegenen Gruppen.


Gibt es Geld dafür?

Die Naturschutzverwaltung des Landes vergütet die Einsatzstunden und den Fahraufwand. Auch Handschuhe, Taschenlampen oder Warnjacken werden gestellt. Zurzeit gibt es ca. 8 Euro/Std., ausbezahlt wird dies nach Einreichung des jährlichen Sammelbogens vom Landratsamt.

 

Joshua, 5b

Osterbräuche in der ganzen Welt

Veröffentlicht: 3. April 2021 in Dies & Das

Die meisten christlichen Familien feiern am Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling die Auferstehung von Jesus. Auch bei nicht christlichen Familien wird dieses Fest gefeiert. 
Meist bringen wir Ostern mit dem Hasen in Verbindung. Man sagt, dass der Osterhase in der Nacht von Samstag auf Ostersonntag den Kindern bunte Ostereier und Süßigkeiten versteckt. Diese müssen die Kinder dann am nächsten Morgen suchen. Das ist aber nicht in allen Länder Brauch. 

In Italien zum Beispiel werden keine Ostereier versteckt. Dafür gibt es viele andere vor allem christliche Bräuche, die unseren ähneln. Ein typisch italienisches Osteressen besteht aus einem salzigen Kuchen mit Eiern und Spinat, der “Torta di Pasquetta” genannt wird. Dazu gibt es die Ostertaube. Keine Angst, dabei handelt es sich nicht um eine echte Taube, sondern um eine Art Gugelhupf. Die Auferstehung wird in Italien erst am zweiten Feiertag, also am Ostermontag, gefeiert. Man besucht die Familie und macht zusammen Ausflüge oder Picknick.

In Mexiko ist es wieder ein bisschen anders. Die Mexikaner feiern Ostern ausgiebig, die Feierlichkeiten dauern dort fast zwei Wochen und erinnert ein bisschen an das Volksfest bei uns. Die Straßen sind dann geschmückt mit Girlanden, überall gibt es Musik und die Menschen tanzen auf den Straßen.

In Australien gibt es den Brauch, dass verlobte Paare fließendes Wasser aus einem Bach schöpfen und es bis zum Hochzeitstag aufbewahren. Bevor sie zur Kirche gehen, bespritzen sie sich gegenseitig damit. Das Wasser soll der Ehe dann Glück bringen.

In Argentinien, genauer gesagt im nordwestlichen Teil, besuchen die Kinder morgens ihre Paten oder sonstige Verwandte. Sie bitten auf Knien um den „Segen“. Damit ist einerseits wirklich Segen gemeint, aber auch Süßigkeiten.

Auf den Philippinen gehören, wie auch bei uns, Hasen und bunt bemalte Eier zum Osterfest. Aber wenn am Ostermorgen die Kirchenglocken läuten, fassen die Eltern ihre kleinen Kinder am Kopf und heben sie hoch. Das soll die Kinder größer machen.

Auf der Welt gibt es viele verschiedene Osterbräuche. Manche von ihnen erscheinen uns auch merkwürdig oder sogar schmerzhaft. Trotzdem sollte jeder so feiern, wie er oder sie möchte.

Frohe Ostern!

 

Artikel: Karlotta, 8a

Bilder: Syra, 5a

Folge 1: Wie wirkt sich dauerhafter Stress auf Körper und Psyche aus?

bild

 

 

 

 

Viele denken, Stress sei „nur“ ein rein psychisches Problem. Und häufig werden so die negativen Effekte der inneren Anspannung auf den Körper unterschätzt. Doch gerade auch der Körper leidet sehr unter diesem Stress.

 

 

 

 

Unseren Vorfahren dienten Stressreaktionen dazu, den Körper in erhöhte Alarmbereitschaft zu versetzten und das Überleben zu sichern. Der Organismus setzt in Belastungssituationen Hormone wie Adrenalin und Kortisol frei. Durch diese wird der Körper aktiviert und bereitet sich auf eine Kampf- oder Fluchtreaktion vor. In Stresssituationen weiten sich die Bronchien, um mehr Sauerstoff aufzunehmen, dadurch wird die Atmung schnell und flach. Auch schlägt dann das Herz stärker und schneller, wodurch der Blutdruck steigt. Auch die Blutgefäße verengen sich. Außerdem werden die Muskeln besser durchblutet und spannen sich insgesamt stärker an. Der Körper stellt sich also auf einen höheren Energieverbrauch ein und gibt dann mehr Zucker ins Blut ab. Die Schmerzempfindlichkeit dagegen nimmt ab und die Verdauung wird verzögert. Das präziser arbeitende, aber wesentlich langsamere Großhirn wird ausgeschaltet und die Reaktionen erfolgten instinktiv und dadurch schneller. Der gesamte Körper wird sich somit handlungsbereit.

Wenn die Gefahrensituation vorüber ist, nimmt die Hormonproduktion ab und der Körper beruhigt sich wieder. Damit sich der Energieverbrauch wieder normalisiert, sorgt eine Gegenreaktion des Körpers irgendwann dafür, dass sich die Bronchien zusammenziehen und die Verdauungsorgane wieder arbeiten. Die Konzentration der Stresshormone bleibt dabei allerdings weiterhin hoch und schwächt auf Dauer sowohl die Schilddrüse als auch die Geschlechtsorgane. Außerdem werden Wachstumsprozesse gestoppt und entzündliche Prozesse im Körper nehmen zu.

Wenn man sich im Dauerstress befindet, kann der Körper sich nicht ausreichend erholen und befindet sich ununterbrochen in dieser „Anspannungsphase“. Dies führt mit der Zeit zu Erschöpfung oder eben weiteren körperlichen oder psychischen Problemen.

Heutzutage sind die körperlichen Reaktionen auf Stress dieselben wie damals, allerdings werden sie weniger durch Kälte, Hunger, Angriffe oder Schwerstarbeit ausgelöst, sondern meist durch Reizüberflutung, Zeit- und Leistungsdruck Konflikte und Schicksalsschläge. Von Person zu Person ist es sehr unterschiedlich, was Stress auslöst und wie man damit umgeht. Auch ist Stress nicht immer negativ und kann als etwas durchaus Positives empfunden werden (Eustress). Manche Menschen arbeiten dadurch sogar effektiver. Negativer Stress (Dysstress/Disstress) hingegen schadet dem Körper auf Dauer mehr als er hilft.

Das hätten wir jetzt geklärt. In der nächsten Folge erfahrt ihr, wie sich Stress äußert.

 

Artikel: Polina, 10a

Bild: Jana, 10a

Habt ihr Spaß am Bauen und wollt vielleicht noch etwas Geld dabei verdienen? Dann seid ihr hier genau richtig. Bei einem Preisausschreiben, bei welchem eine ausgewählte Gruppe von Schülern und Lehrern das beste Insektenhotel bewerten, könnt ihr Spaß haben und auch noch etwas für die Umwelt tun.

In diesem Wettbewerb könnt ihr ein Insektenhotel bauen und derjenige, der das sowohl optisch als auch am besten verarbeitete Insektenhotel baut, erhält 50€ Preisgeld.

Eine Anleitung zum Bau eines Insektenhotels haben wir bereits vor ein paar Wochen unter folgendem Link hochgeladen:

https://gydoredaktion.wordpress.com/2021/02/26/diy-insektenhotel/

 

Wer kann alles teilnehmen?

Teilnehmen dürfen alle Personen, die am Schulleben des Gymnasiums Dornstetten beteiligt sind (Schüler, Lehrer, etc.), einschließlich deren Freunde und Verwandte. Ansonsten gibt es keine weiteren Teilnahmebedingungen.

 

Wie kann man mitmachen?

Um mitzumachen, muss man zunächst die oben genante Teilnahmebedingung erfüllen. Danach geht es los mit dem Bau des Insektenhotels. Wenn du dann dein Insektenhotel gebaut und vielleicht noch etwas dekoriert hast, kannst du ein oder mehrere Fotos machen und uns diese bis zum 6. Juni 2021 über folgende E-Mail zu schicken:

schuelerzeitung.sisyphus@gmail.com

Wir bitten euch noch einen gut zu erkennenden Zettel mit dem Hashtag:

#Sisyphus_Insektenhotel2021

in das Foto zu legen/halten, damit wir sicherstellen können, dass es sich hierbei um eine echte Einsendung handelt.

Anschließend werden die Einsendungen überprüft und landen bei der Jury, welche aus Lehrern und Schülern besteht. Diese beraten sich anschließend, welches Insektenhotel gewinnt.

Der Gewinner/die Gewinner werden anschließend von uns benachrichtigt und bekommen das Preisgeld an einem abgemachten Termin vor dem GYDO. Es wäre auch schön, wenn der/die Gewinner mit einem Siegerfoto für einen Auflösungsartikel einverstanden wären. 

 

Und nun wünschen wir euch viel Spaß beim Bauen!

Eure Schülerzeitung Sisyphus

 

Freyja und Carl, 9a

ACHTUNG! – Tiere auf der Straße

Veröffentlicht: 12. März 2021 in Dies & Das

Bestimmt habt ihr es schon einmal gesehen: Auf der Straße liegt ein totes Tier, das von einem Auto überfahren wurde. Aber man denkt nicht, dass 200 Millionen Vögel und 30 Millionen Säugetiere jährlich in Europa durch den Verkehr umkommen. Und jetzt überlegt euch mal, wie viele Tiere auf der Welt jährlich durch den Straßenverkehr sterben?

Und das Schlimmste ist, dass den meisten Menschen nicht mal auffällt, dass sie Tiere töten. Und das sind Füchse, Igel, Waschbären, Kröten und Vögel. Außerdem trennen die Straßen die Tiere voneinander, sodass sie sich auf die Dauer nicht richtig fortpflanzen können. Das führt dazu, dass die Tiere anfälliger für Krankheiten werden.

Aus diesem Grund müssen wir alle darauf achten, dass man möglichst langsam fährt, wenn man weiß, dass Tiere auf der Fahrbahn sein könnten und das vor allem in Wäldern oder an Wiesen etwas abseits der Zivilisation.

 

Artikel: Titus, 7b

Bild: Freyja, 9a

Ori and the blind forest!

Veröffentlicht: 5. März 2021 in Hobbys & Freizeit

Ori and the blind Forest“ ist ein wunderschönes Metroidvania-Jump’n’Run, das von den Moon Studios entwickelt wurde. Das Spiel hat ein wunderschönes Aussehen und die Entwickler hatten viel Liebe zum Detail. Auch der Soundtrack ist sehr schön und wurde von einem Orchester eingespielt. Ebenfalls ist es herzergreifend und bringt auch eine gute Message mit sich. Allerdings möchte ich nicht zu viel verraten.

Ori and the blind Forest“ ist wunderbar, um es auch mal nebenbei zu spielen, aber auch wenn man gerne in Videospiele die 100% erreicht. Mit einer Spielzeit von bis zu 20 Stunden sollte man rechnen, wenn man die 100% erreichen möchte. Falls ihr es euch kaufen möchtet, empfehle ich die definitive Edition, da diese einen zusätzlichen Story-Abschnitt enthält und eine zusätzliche Fähigkeit. „Ori and the blind Forest“ gibt es für die Nintendo Switch, die Xbox One, Xbox Series X und auf Windows.

Unten habe ich noch ein paar Bilder, die im Spiel auf der Nintendo Switch aufgenommen worden sind, hinzugefügt und hoffe, dass euch mein Artikel gefallen hat.

 

Titus, 7b

Dann bin ich eben weg

Geschichte einer Magersucht

Bild

Inhalt: 

Sina ist alles andere als dick. Eines Tages bekommt sie eine Jeans von ihrer besten Freundin Melli geschenkt, doch leider passt ihr die Hose nicht.                                                

Am Geburtstag ihres Opas treffen sich alle Familienmitglieder wieder. Dort hört sie wie einige aus ihrer Familie über sie und ihren Körper lästern. Nach dem Geburtstag und dem vielen Essen beschließt sie, eine Diät zu machen.                             

In die Jeans von Melli passt sie bald rein, jedoch verliert sie die Kontrolle über ihren Körper…. 

Altersfreigabe: 

  • Ab 11 Jahren. Doch das heißt nicht, dass es für Neuntklässler nicht mehr interessant ist😉

 

Warum finden wir dieses Buch empfehlenswert? 

-spannend 

-lehrreich und interessant 

-authentische Geschichte, die Mut macht 

 

Martine und Amelie, 7b

Winter Wonderland

Veröffentlicht: 27. Februar 2021 in Dies & Das, fun

Da der Winter dieses Jahr besonders atemberaubend und schön war, waren wir viel draußen. Es hat sehr viel geschneit und alle Landschaften waren mit einer weißen, glitzernden Decke überzogen. Das konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen und haben die Zeit mit ein paar Fotos festgehalten.

 

 

Polina und Ruth Sophie, 10a

Wenn ihr gerade Zeit und Lust habt, folgt gerne diesem Link um eine kleine Umfrage zu dem Thema Winter und Frühling zu machen. Das geht schnell, ist anonym und kostenfrei. Das Ergebnis wird nach zwei Wochen veröffentlicht.

Viel Spaß und danke für’s Mitmachen!

Zur Umfrage: https://www.umfrageonline.com/s/e50e4da

 

Polina und Ruth Sophie, 10a

Hi,

wir sind Annika, Franzi, Jana und Ronja aus der 10a! Wir lieben Bücher, Filme und Essen und wollen unsere Erfahrungen und Gedanken mit euch teilen. Deshalb laden wir hier jede zweite Woche einen Artikel für euch hoch. Zum Beispiel interessante Buchempfehlungen, coole Filmtipps und mehr. Also wenn ihr neue Ideen braucht, schaut regelmäßig vorbei und lasst euch inspirieren. Es ist für alle was dabei!

Kommen wir zu unserem ersten Buchtipp. Wir fangen an mit einem Klassiker, den einige von euch schon gelesen haben. Doch jeder der das noch nicht getan hat, sollte das unbedingt nachholen!!! Und hier ist warum:

Autor: Joanne K. Rowling

Kapitel: 17

Seiten: 335

Verlag: Carlsen

Erschienen: 26. Juni 1997

In Deutschland: Juli 1998

Originaltitel: Harry Potter and

the Philosopher’s Stone

Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll. Weil Harry ein Zauberer ist. Und so wird Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen. <<

Harry Potter und der Stein der Weisen ist der erste Teil der erfolgreichen Harry Potter Reihe. Die siebenteilige Buchreihe von J. K. Rowling eroberte die Welt im Sturm und hat auch heute noch viele Fans.

Uns hat gefallen, dass J.K. Rowling mit viel Liebe zum Detail eine eigene, zeitlose Welt geschaffen hat, jeder der vielen Charakter hat eine eigene ausgereifte Hintergrundgeschichte und spezifische Motive, egal ob Haupt- oder Nebencharakter. Aber zu der magischen Welt gehört nicht nur die mystische Schule Hogwarts, sondern auch die zahlreichen Zaubersprüche und die magischen Wesen!

Da die Harry Potter Reihe im Allgemeinen viel Stoff bietet, kann man natürlich auch ausgiebig mit seinen Freunden darüber diskutieren – ob das gut oder schlecht ist, muss jeder selbst entscheiden!

Was uns nicht so gut gefallen hat, ist das deutsche Cover: Hier lohnt es sich auch mal die fremdsprachigen Versionen anzuschauen; Harry Potter wurde nämlich in 70 Sprachen übersetzt!

Empfehlen würden wir das Buch allen Altersgruppen und es ist auf jeden Fall wert, es zu lesen! (oder nochmal einen Blick ins Buch zu werfen 😉)

Funfacts:

1. Zu dem 1. Buch gibt noch 6 weitere, so wie viele Begleitwerke, wie zum Beispiel die Harry Potter Filme, die neue Filmreihe ‚Fantastische Tierwesen‘, das Theaterstück, Merchandise, Spiele und Videogames. Wenn man auf Amazon ‚Harry Potter’ sucht, bekommt man über 20.000 Ergebnisse vorgeschlagen!

2. Harry Potter ist mittlerweile schon 23 Jahre alt: Aber auch die Handlung geht weiter, inzwischen gehen Harry Potters Kinder selber nach Hogwarts (Buch 8/Theaterstück)

3. Der anfangs unsympathische Charakter Snape basiert auf Rowlings altem Chemielehrer (Leute, ihr wisst was ihr als spätere Autoren zu tun habt!)

4. Harry Potters Autorin, J. K. Rowling, hat etwas bei ihrem Namen geschummelt: Eigentlich hat sie keinen Zweitnamen, das K steht für Kathleen, der Name ihrer Großmutter.

5. Auch gerät sie manchmal mit Fans aneinander: Erst letztes Jahr hatte J.K. Rowling einen Shitstorm, weil sie sich öffentlich transphob geäußert hat.

6. Würde man das Wort ‚Hogwarts‘ ins Deutsche übersetzen, würde es ‚Schweinewarze‘ heißen – und Harry Potter hieße Harald Töpfer… Danke schön geht raus an die deutschen Lektoren, die schlimmeres verhindert haben!

Annika, Jana, Franzi und Ronja, 10a

DIY – Insektenhotel

Veröffentlicht: 26. Februar 2021 in Krimskrams & Kramskrims

Bild

Material: 

Baumstammstück (Hartholz) Durchmesser: ca.15-20 cm.  

Länge: ca. 20-30 cm. 

Holzbohrer mit verschiedenen Aufsätzen 

Schleifpapier 


Anleitung:
 

Bohre in dein Holzstück verschiedene Löcher, mit unterschiedlichem Durchmesser. Nicht zu klein und nicht zu groß. Denke daran, dass ein Insekt in die Öffnung passen soll. Um die Öffnungen solltest du zum Schluss noch ein wenig schleifen, damit die Insekten sich nicht an den Flügeln verletzen. 


Das musst du beachten:
 

Achte darauf, dass du trockenes Holz verwendest und dein Insektenhotel im Trockenen aufhängst. 

Beachte, dass du die Löcher nicht ganz durch das Holz durchbohrst.

 

Lara Luise, 7b und Amelie, 7b

Was tun die Kröten jetzt?

Veröffentlicht: 29. Januar 2021 in Dies & Das

Bild

In Baden-Württemberg sind 19 der 20 in Deutschland vorkommenden Amphibienarten zu Hause, darunter auch Kröten.

Kröten bilden eine Familie innerhalb der Ordnung der Froschlurche. Weltweit sind mehr als 600 Arten auf allen Kontinenten verbreitet.

Durch viele Faktoren sind Kröten vom Aussterben bedroht und ihr Lebensraum wird immer kleiner.

In diesen kalten Zeiten fahren die Kröten ihren Stoffwechsel herunter. Sie sind in der Winterstarre. Kröten haben keine starken Lungen, deshalb atmen sie im Winter über ihre Haut und durch Schluckbewegungen. Kröten können im Winter sogar auf dem Grund eines Weihers überleben. Im kalten Wasser und in Ruhe können Kröten ausreichend über ihre Haut atmen.

Fortsetzung folgt…

Joshua Bok, 5b

Vogelfütterung im Winter

Veröffentlicht: 22. Januar 2021 in Hobbys & Freizeit

Manchmal sieht man im Winter ab und zu einen Vogel durch den Garten hüpfen. Meistens sind sie dabei auf der Suche nach Futter. Denn im Winter ist es für sie sehr schwer, etwas zu finden:

Die Würmer graben sich tief in die Erde, wo es wärmer ist und wenn es dann auch noch schneit, ist es für sie quasi hoffnungslos.

Wobei: Nicht ganz. Wir können den Vögeln auch durch den Winter helfen. Zum Beispiel, indem wir ihnen ein Futterhaus mit Futter aufstellen. Und das ist natürlich am besten selbstgemacht!

Selbstgemachtes Vogelfutter:

Vogelfutter selbst zu machen ist natürlich eine super Idee, weil man den Vögeln und auch sich selbst etwas Gutes tut. Meisenknödel sind nicht schwer selbst zu machen und in schönen Formen sieht es gleich doppelt so gut aus!

Zutaten:

  • Kokosfett

  • Loses Vogelfutter

  • Pappteller oder eine andere Unterlage

  • Stern Keksausstecher oder eine andere Form.

  • Alufolie

  • Zahnstocher

Zubereitung:

  1. Den Ausstecher so von unten mit der Alufolie fest umwickeln, dass er nun so etwas wie einen Boden hat und das Flüssige später nicht herausfließen kann.
  2. Kokosfett schmelzen und dann ein wenig abkühlen lassen, bis es wieder etwas an Festigkeit zunimmt. Hier sollte man natürlich den Punkt nicht verpassen, an dem aus flüssig und weich wieder fest wird.
  3. Vogelfutter in das Kokosfett geben und gut vermengen. Nicht zu viel Vogelfutter nehmen, sonst zerbröseln die Meisenknödel hinterher.
  4. Diese Mischung nun in die Formen geben und etwas festdrücken. Einen Zahnstocher für ein Loch im oberen Bereich reinstecken, damit die Vogelleckereien auch in das Futterhaus gehängt werden können.
  5. Abwarten, Tee trinken und Kekse mümmeln. Und irgendwann -vielleicht am besten am nächsten Tag – die Meisenknödel aus den Formen drücken, ein Bändchen durchziehen und aufhängen.

Quelle: https//www.party-princess.de/blog/turchen-nummer-9-birdy-cookies/

Futterhäuschen selber bauen

Wenn es draußen schneit und friert ist ein Futterhäuschen eine gute Möglichkeit, unseren Gartenvögeln zu helfen. Darin finden sie genug Futter. Die Häuschen lassen sich ganz einfach selber bauen.

Du brauchst:

18 mm starke Fichten-, Tannen- oder Kiefernholzbretter

10 mm starke Holzleiste (80 cm lang)

3mm starkes Plexiglas

Circa 40 verzinkte Nägel, besser Holzschrauben

2 Ösenschrauben mit Holzgewinde

Seil zum Aufhängen (mindestens einen Meter lang)

So Geht’s:

  • Einzelteile mit ihren entsprechenden Maßen aussägen
  • Bodenplatte, Seitenwände und Zwischenwand zusammenschrauben oder nageln
  • Die zwei Plexiglasscheiben, die den eigentlichen Futterspender darstellen, an beiden Seiten der aufrechten Holzteile anbringen. Wichtig: Einhalten eines Abstands zu der Bodenplatte von rund zwei Zentimetern, damit sich die Körner gut verteilen können.
  • Beide Dachplatten aufsetzen, wobei eine befestigt und die andere mit einem Scharnier versehen werden kann. So kann sie hochgeklappt werden und das Nachfüllen von Futter wird ermöglicht.
  • An beiden Seitenwänden werden die Ösenschrauben ins Holz gedreht, an denen nun das Seil für die Aufhängung befestigt werden kann.

Um es besser zu verstehen, sollte man sich das Video anschauen:

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/helfen/vogelfuetterung/11771.html

 

Sophia und Julia, 7b

Ein lehrreiches Erlebnis

Veröffentlicht: 18. Dezember 2020 in fun

In den Sommerferien, im Augustin, wurde ich immer Dörrer und Dörrer, bis ich schließlich ganz Dürr war. Das lag aber nur daran, dass ich vier Wochen Gerlach hatte. Als ich dann endlich wieder in die Schule konnte, fragte mich Ludwig: “ Moog-st du ein Stück Stoll-en?” “Ja, aber das hier ist nicht mehr Risch, der Müller, der das hier buk, ist auch schon tot. Jetzt weiß ich warum ihr Albrecht.”
Am Wochenende traf ich den Karl in Brack und sagte: “Ell Mann ist das die Hauptstadt von Boenke-n?”
“Mania”, antwortete er, “ein Wolf ist ausgebrochen.” “Soll das ein Witzke sein?” “Nee, da hat das Volk eh nichts mehr zu Lachenmann.” “Ich weiß!”, antwortete ich, “Weiss-er das auch? Da ist echt Schluss mit Lutz-tig.” Ich reiste weiter nach Bern. Dort traf ich den Geiser von China. Der telefonierte gerade mit seinem Dach-deckert und sprach: “Der weiße Cornitzius sagt, wir Hannich genug Geld, das Köstlert zu viel. Ihr macht wohl zu viel F-Reimann.” Wir gingen zusammen Schlittschuhlaufen. Das finden wir beide Mall Moll. Ihm war das Eis dann doch zu Glatt und er streute Steimle. Ich sagte: “Zita drüben, ob die da wohl Grießhaben. Ich Willms mal versuchen. Ob ich was K-Rieger.” Ich hatte genug Bahret Geld dabei, sodass ich nicht Stahl. In der folgenden Woche ging ich in den Walz. Bis zum Lindenkreuz am Kolbenbach. Dort stand ein Schild und ein Ehepaar. Sie sagte: “Sie-bert Lietz das mal vor.” Doch im Lesen war er kein Held. Er sagte Hillst du nicht lieber selber lesen?

Ich las selbst und darauf stand: „Fröhliche Weihnachten GyDo!“

Lara-Luise 7b, Amelie 7b und Matthias 6c

Teufelskreis: Alkoholsucht

Veröffentlicht: 11. Dezember 2020 in Dies & Das

Rund 1,77 Millionen Deutsche leiden unter einer Alkoholsucht. 74000 Deutsche sterben jährlich an Alkoholkonsum. In Thüringen, Berlin und Sachsen trinken 22% der Bevölkerung regelmäßig alkoholische Getränke. Alkoholsüchtige leiden unter starken Angstzuständen, Wahnvorstellungen, Halluzinationen, Schlafstörungen, Depressionen und Schuld- und Minderwertigkeitsgefühlen. Ungefähr 6,6 Millionen Kinder leben bei einem Elternteil mit riskantem Alkoholkonsum. Noch weitere 4,2 Millionen bei einem Elternteil mit regelmäßigen Rauschzuständen.

Oft müssen diese kleinen Kinder, manchmal erst 6 Jahre alt, früh erwachsen werden und sich um ihre Geschwister und den Haushalt kümmern. Während Mutter oder Vater betrunken im Bett liegen. Das andere Elternteil lässt das oft zu oder unternimmt nicht genug um das Kind zu schützen. Tanja (8) will das ihre Mutter wieder gesund wird. Ihr Vater war schon immer stolz auf sie. Mit dieser Aussage wird klar: Ihr Vater bringt sie, ohne dass sie es merkt, dazu ihn zu bedienen, zu Kochen und Wäsche zu machen. Zusätzlich versorgt sie ihren jüngeren Bruder und schreibt auch noch gute Noten in der Schule. So ist das bei vielen Kindern von Alkoholkranken.

Bild

Auch Jens (13) Vater ist Alkoholiker. Jens wurde von seinem Vater geschlagen und wusste oft nicht warum! Wenn sein Vater betrunken nach Hause kam wusste er nie was passieren wird. Mal wurde er gelobt mal bestraft. Da es bei ihm nachts oft zu Laut war um zu schlafen, weil sich seine Eltern gestritten haben, war er morgens, müde und ist in der Schule eingeschlafen.  Mittlerweile hat sich Jens Mutter von ihrem Ehemann getrennt.

Krass! Oft geben sich die Kinder selbst die Schuld für das Alkoholproblem ihrer Eltern. „Manchmal träume ich das alles wieder gut wird, aber vielleicht liegt es ja auch an mir?“, sagt Klaus (8).

Es gibt bestimmte Kontakte die den Alkoholikern selbst oder auch ihren Angehörigen helfen können, wie zum Beispiel Alkoholiker- und Al-Anon Freudenstadt:

AOK-Gesundheitszentrum                                                         
Adresse: Ludwig-Jahn-Straße 21            
72250 Freudenstadt
Telefon: 07456 795342

E-Mail: aa-kontakt@anonyme-alkoholiker.de

Web: http://www.anonyme-alkoholiker.de

Auch hier an der Schule findet ihr Hilfe bei einem Lehrer eures Vertrauens, den Beratungslehrerinnen oder bei unserer Schulsozialarbeiterin Frau Lietz.

 

Karlotta, 8a

 

 

 

 

Klammotten Müll

Nicht nur „Fast Food“, sondern auch „Fast Fashion“ ist ein Problem in unserer Gesellschaft. Die Modeanbieter haben sich darauf spezialisiert schnell wechselnde Modekollektionen auf den Markt zu bringen. Die Folgen: Tonnen von giftigen Stoffen gelangen in die Natur und schmutzige Geheimnisse werden gelüftet. Deshalb lasst uns alle einen gemeinsamen ersten Schritt gegen „Fast Fashion“ machen und einen großen zu nachhaltiger Produktion.

Ein Problem welches schwer zu lösen ist, ist bei „Fast Fashion“, dass die Modekollektionen sich schnell ändern. Wer im Trend bleiben will muss immer mehr kaufen. „Fast Fashion“ ist also nicht nur teuer, sondern auch schlecht für die Umwelt: Die Klamotten die wir nicht mehr brauchen werden weggeschmissen und landen nicht in Recyclingfabriken, wo sie wiederverwendet werden würden, sondern in der Umwelt. Die Herstellung der Kleider ist außerdem nicht nur gesundheitsschädlich, sondern auch schlecht für die Arbeiter. Die meisten Modeketten wie z.B. Zara, H&M und viele andere Billigmodenanbieter produzieren in Ländern in denen es besonders billig ist, wie z.B. in Bangladesch. Dort bekommen die Arbeiter kaum Lohn dafür, dass sie den ganzen Tag mit krebserregenden Stoffen arbeiten, angeschrien und geschlagen werden. Ein Beispiel: Wenn ein Arbeiter eine Jeans herstellt, die im Geschäft 4, 90 Euro kostet, bekommt er oder sie nur 18 Cent! Hier in Deutschland ist so etwas unvorstellbar! Allerdings ist es auch ihre einzige Hoffnung, da sie sonst gar nichts hätten. Was auch ein Problem ist, ist das die Sicherheitsvorkehrungen nicht eingehalten werden. Somit erfahren wir hin- und wieder über die Medien von eingestürzten Fabriken bei denen tausende Arbeiter ums Leben gekommen sind. Und der einzige Grund dafür ist, dass wir alle im Trend bleiben wollen und den Fehler machen, zu denken, die anderen würden den ersten Schritt machen.

 

Julia und Sophia, 7b

Klimawandel – Schon wieder?

Veröffentlicht: 27. November 2020 in Dies & Das

Ja, ich weiß, ihr denkt euch jetzt: “Das weiß ich doch schon. Das will ich nicht lesen.” Aber wisst ihr das wirklich? Falls nicht, könnt ihr heute noch etwas lernen.

 

Der Klimawandel, dieses Wort hört man ziemlich oft in den Nachrichten. Aber dort wird nie so richtig erklärt, wie der Klimawandel funktioniert, sondern es wird immer nur gesagt, dass Treibhausgase in die Atmosphäre kommen und es deshalb wärmer wird. Also zum Ersten: Treibhausgase sind eigentlich nichts Schlechtes aber das auch nur, wenn sie nicht zu konzentriert auftreten. (Das heißt, wenn sie zu viel vorkommen.)

Die bekanntesten Treibhausgase sind: Kohlenstoffdioxid (oder auch CO₂ genannt), Methan (CH4) und Lachgas (N₂O). Treibhausgase verhindern eigentlich, dass Wärme aus der Atmosphäre dringt. Allerdings erzeugen wir Menschen so viele Treibhausgase, dass es zum sogenannten Klimawandel kommt. Der Klimawandel ist aber gefährlich für die Erde, denn es schmelzen unter anderem auch die Gletscher in der Arktis und in der Antarktis. Das hat zur Folge, dass der Meeresspiegel steigt und somit kleinere Inseln und Teile der Küsten untergehen würden. Dieses Phänomen hat schon jetzt begonnen und der Meeresspiegel steigt jährlich um ca. 3,2mm. Das ist wirklich viel, wenn man bedenkt, wie groß die Meere sind.

 

So, ich hoffe, euch hat mein Artikel gefallen und dass ihr jetzt wisst, was genau der Klimawandel ist und warum er gestoppt werden muss.

 

Titus, 7b

Das Gefühl am ersten Schultag

Veröffentlicht: 20. November 2020 in inside GyDo

Ich habe die aktuellen Fünftklässler  gefragt, was sie dachten, als sie das GyDo am ersten Schultag betreten haben.

Hier einige Antworten:

 

Sprechblasen

 

Joshua, 5b

Herzlich Willkommen zu unserem zweiten Teil der „Heilkräuter-Kunde“!

 

Die Nachtkerze

Familienname: Oenothera

Familie: Nachtkerzengewächse

Standort: Gärten und Zuchtkulturen

Blütezeit: Juni bis Spätsommer (nur
Nachts)

Aussehen:

  • Haariger Stängel

  • Blüten intensiv gelb

  • Unverzweigter dünner Blütenstand

  • Grüne knospen

  • Blätter oval, spitz zulaufend

Pflegestatus: mittel

Heilwirkungen:

  • beruhigend für Haut/ gegen Entzündungen

  • gegen Migräne

  • gegen Asthma und Heuschnupfen

Nutzen: Wurzel kann wie Gemüse gekocht und gegessen werden.

  

Artikel: Jana und Franziska, 10a

Bilder: Franziska, 10a

bild-1

Wir aus der Klasse 10a haben zum Einstieg in dieses Schuljahr eine Projektarbeit zum Thema Heilkräuter mit Frau Lindenkreuz in NWT gemacht. Unsere Aufgabe war es, zu einem Heilkraut, das wir uns selbst aussuchen durften, Informationen heraus zu suchen und in einen Marktstand zu integrieren. Zusätzlich dazu sollten wir ein Kosmetikprodukt herstellen, das ausgestellt und von den anderen bewertet wurde. Insgesamt wurden fünf Stände mit verschiedenen Heilkräutern ausgestellt, die wir euch hier in dieser mehrteiligen Reihe vorstellen wollen.

Der Quendel

Familienname: Thymus

Familie: Lippenblütler

Standort: trockener Wegesrand, auch bis zu 2000m Höhe, Boden muss nicht mineralienreich
sein

Blütezeit: Juni-September

Aussehen:

  • ca. 20cm hoch
  • ähnlich wie Thymian, nur weniger verholzt
  • Blüten weiß bis rosa
  • Blätter oval und kräftig grün

Status: pflegeleicht

Heilwirkungen:

  • Hals & Atemwege:
    • schleimlösend
    • Erkältung/Husten (Hustenkrampf, Keuchhusten, Reizhusten,…)
    • Asthma
    • Bronchitis
  • Gehirn:
    • lindert Einschlafstörungen
    • stärkt Nervensystem
  • Eierstöcke:
    • Zyklus regulierend
    • menstruationsfördernd
    • krampflösend
    • Unterleibskrankheiten
  • Verdauung:
    • regt Verdauung an
    • eignet sich für schwer verdauliche Gerichte
  • Haut:
    • gegen kleinere Unfälle (Quetschungen, Prellungen)
    • Wunden/Hautentzündungen

bild-2

Wie oben schon zu erahnen ist, haben wir uns den Quendel als Heilkraut ausgesucht und haben dazu auch ein passendes Produkt hergestellt. Im Internet haben wir ein einfaches Rezept für Lippenbalsam gefunden und es nachgemacht.
Dazu haben wir erst das Kräuteröl gemacht und mit einigen anderen Zutaten schließlich den Lippenbalsam.

Hier für alle, die es ebenfalls ausprobieren wollen:

Pflegenden Lippenbalsam mit Wildkräutern herstellen

Es reicht für gut 12 von diesen kleinen Hüllen in denen normalerweise Lippenbalsam verpackt ist.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Jana und Franziska, 10a

Bilder: Franziska, 10a

Tag der offenen Tür!

Veröffentlicht: 21. Februar 2020 in inside GyDo

Am 15.02.2020 von 11 bis 14 Uhr hat das Gymnasium Dornstetten wieder für alle Schüler und Eltern der Schulgemeinschaft, aber auch für 4. Klässler mit ihren Familien die Türen geöffnet!

Viele unterschiedliche Projekte und Präsentationen, die Schülern und Lehrer zusammen auf die Beine gestellt haben, luden zum Zuschauen oder Mitmachen und zum Staunen ein.

So haben beispielsweise unter der Leitung von Frau Lindenkreuz und Frau Mayer und mit Hilfe der 8. und 9. Klasse interessante und witzige Chemieexperimente die Gäste überrascht. Ein Experiment zeigte eine weiße Masse, die in einem Verhältnis von 2:1 aus Wasser und Stärke bestand. Die Masse verhält sich zäh und flüssig, wenn man seine Hände darin langsam bewegt. Wirkt jedoch wie bei einem Schlag Kraft auf diese Masse, so ist sie seltsamerweise undurchdringbar.

Ebenso spannend war das Experiment „Blütenzauber“, bei dem eine zusammengefaltete Blüte aus Papier im Wasser liegend aufgeht, da das Wasser die Zellulosefasern im Papier an den geknickten Stellen aufquellen lässt.

Informativ ging es beispielsweise bei dem Projekt von Herrn Deckert und seiner 10. Klasse weiter: Hier konnte man ein Puzzle zum Thema Europäische Union machen. Jannik Klumpp und Kiana Merklin zufolge hat sich die Klasse für dieses Thema entschieden, weil Europa tagtäglich eine wichtige Rolle in ihrem Leben spielt und weil es allen viele Grundwerte sichert.

26f5cef4-6d78-46fa-a86c-3ac978505099

Zudem finden sie, dass der Tag der offenen Tür eine schöne Gelegenheit bietet, um die Schule von innen zu zeigen und anderen einen Einblick in das Schulleben zu geben.

Drachenklinge (Prolog)

Veröffentlicht: 14. Februar 2020 in books & movies

Krieg. Das war das Einzige, was wir kannten, bis zu diesem einen Tag, an dem sich alles änderte. Der Tag, an dem die Elfen und Drachen Frieden schlossen. Der Tag, der in die Geschichtsbücher einging, als Tag des Friedens. Ich wurde mitten in diesem Krieg geboren und habe den Tag miterlebt, als der Krieg endete. Mein Leben bestand aus Krieg, bis ich sechzehn war und mein Vater, der Schamane Lirandil, den Krieg beendete. Die Drachen waren die stärksten Feinde, die wir jemals hatten. Sie waren starke Kämpfer und hatten einen gewissen Teil an magischer Kenntnis. Diese Kenntnis war es, die den Krieg beendete, als wir herausfanden, dass Elfen und Drachen vieles gemeinsam haben. Der Krieg begann, als meine Eltern kleine Kinder waren und würde von da an noch tausend Jahre weitergehen. Ich erinnere mich noch gut daran, wie meine Mutter Arela mir immer einbläute: „Lana! Die Drachen sind bösartige Geschöpfe, die nichts mit uns gemeinsam haben. Sie stehen für das Chaos und die Zerstörung in der Welt.“ Damals ahnte ich nicht , wie unrecht sie damit hatte.

 

Fortsetzung folgt …..

 

Freyja 8a

cake-balls-cake-pops-pink-party-royalty-free-thumbnail

Rezept für 20 Portionen

 

Zutaten:

300g Biskuitboden

60g Butter (weich)

130g Frischkäse (natur)

100g Puderzucker

150g Zartbitterschokolade

 

So geht’s:

Schritt 1:

Den Biskuitboden zerbröseln. Alles außer Zartbitterschokolade mit dem Handrührgerät vermischen. Etwa 20 Kugeln formen, in Folie einwickeln und 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Schritt 2:

In der Zwischenzeit Zuckerperlen in ein Schälchen füllen. Die Schokolade in einem heißen Wasserbad schmelzen und in jede Teigkugel einen Stiel stecken. Kurz bevor die Schokolade getrocknet ist, die Cake Pops in den Verzierungen wälzen und trocknen lassen.

Guten Appetit! Und viel Spaß beim Nachbacken! 😉

 

Sophie und Amelie 6b

Ab geht die Party! Und die Party geht ab!

Veröffentlicht: 24. Januar 2020 in Dies & Das

LED-Scheinwerfer_mehrfarbig

Am 31. Januar 2020 ist es soweit! Die erste Unterstufenparty des neuen Jahrzehnts finden statt. Dieses Mal lautet das Motto „Cozy“, was so viel heißt, wie bequem oder gemütlich. Ihr könnt daher in Jogginghose und Ähnlichem erscheinen. Die Person, mit der besten Kostümierung erhält sogar einen Preis! Ihr könnt natürlich wieder zu Liedern aus vielen verschiedenen Musikrichtungen tanzen, aber auch Liebesbriefe oder andere Nachrichten anonym über das „Love-Board“ verschicken oder lustige Fotos in der Fotoecke machen. Alle Schüler der 6. bis zur 8. Klasse sind von 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr eingeladen, abzufeiern! Der Eintritt kostet 2,50€ pro Person. Und denkt daran, die Einwilligungserklärung eurer Eltern mitzubringen. Essen und Getränke werden auch angeboten, also nehmt euch noch etwas mehr Geld mit!

Wir von der Schülerzeitung Sisyphus wünschen euch viel Spaß! 😉

 

 

Carl 8a

Einbruch an unserer Schule ?!

Veröffentlicht: 17. Januar 2020 in inside GyDo

crime-scene-do-not-cross-signage-923681

Am Mittwochmorgen, den 08.01.2020, kamen die Schüler verwundert in die Schule. Warum ist das Lehrerzimmer mit Absperrband versperrt? Die Antwort war klar! Im Lehrerzimmer wurde eingebrochen. Wir haben Herrn Mania gefragt, was genau in der Nacht auf den 8. Januar geschehen ist.

Da an den Eingangstüren keine Einbruchspuren zu finden waren, ist noch nicht bekannt, auf welchem Weg die Einbrecher in das Schulhaus gelangt sind. Man geht jedoch davon aus, dass diese, bevor das Schulhaus geschlossen wurde, in ein Versteck gegangen waren, um nachts hoch zum Lehrerzimmer zu gehen.

Man fand ebenso heraus, dass die Einbrecher zunächst versucht haben, die Tür zum Lehrerzimmer aufzubrechen, was ihnen allerdings nicht gelang. Daher verschafften sie sich durch die Oberlichter des Sekretariats Zugang zum Lehrerzimmer.

Zunächst ging man von Vandalismus aus, da die Schränke der Lehrer aufgerissen und zum Teil sogar aufgebrochen wurden und deren Inhalt im ganzen Raum verstreut waren. Auch lagen kleine Münzen auf den Tischen, was zum Anschein führte, dass die Einbrecher nicht nach Geld gesucht hätten.

Im Laufe der Ermittlung wurde jedoch festgestellt, dass die Einbrecher eine unbekannte Summe gestohlen haben. Man vermutet, dass sie es nicht riskiert haben, das Licht anzuschalten, weil man sie ansonsten leicht hätte entdecken können. Wahrscheinlich haben die Einbrecher das Lehrerzimmer mit Taschenlampen durchwühlt, weshalb sie das Kleingeld auf den Tischen übersahen.

Die Täter konnten bislang noch nicht überführt werden, da unter anderem ein Problem darin besteht, dass das Lehrerzimmer voller Fingerabtrücke ist, da täglich Lehrer dort hindurch gehen.

 

Carl 8a

 

IMG_1939

Name/Spitzname: Sabine Lietz, Biene

Wohnort: Aach

Geburtsort: Freudenstadt

Familienstand: verheiratet und drei Kinder

Sie sind neu an der Schule. Wie sind Sie am GyDo aufgenommen worden?

Ich bin sehr herzlich aufgenommen worden. Es war ein herzliches Willkommen. Das Lehrerkollegium habe ich bereits vor meinem offiziellen Start bei der Lehrerkonferenz kennengelernt.

Was macht eine Schulsozialarbeiterin?

Das sind sehr viele verschiedene Dinge, die ich mache. Zu allererst bin ich Ansprechpartner für Schüler, Lehrer und Eltern. Wenn Schülern etwas auf dem Herzen brennt oder wenn es Schwierigkeiten in der Klassengemeinschaft gibt. Außerdem möchte ich im Laufe der Zeit, Projekte für Schüler anbieten.

Können Sie schildern, wie Sie vorgehen, wenn Sie einem Schüler/einer Schülerin helfen möchten.

Im besten Fall kommen die Schüler zu mir und ich höre dem Schüler einfach nur zu: was das Problem ist und lasse den Schüler einfach nur reden. Im gemeinsamen Gespräch entstehen oft schon Lösungen. Zusammen mit dem Schüler versuche ich, einen Weg zur Veränderung zu finden.

Sollen die Schüler bei Problemen selbst zu Ihnen kommen oder sprechen zuerst die Lehrer Sie bei Problemfällen mit Schülern an?

Schön wäre es, wenn die Schüler zuerst zu mir kommen.

Wie können wir Sie als Schüler bei Ihrer Arbeit unterstützen?

Wenn ihr mir rückmeldet, wie es euch zum Beispiel in der Klasse geht.

Wie kommt es, dass das GyDo erst jetzt das erste Mal eine Schulsozialarbeiterin zugewiesen bekommen hat, vorher jedoch nicht?

Das ist eine wichtige Frage, da die Realschule schon eine Schulsozialarbeiterin hat, die Grund- und Werkrealschule auch. Das kann die Schule nicht alleine entscheiden, sondern die Stelle muss gemeinsam mit der Stadt Dornstetten beantragt werden.

Gefällt Ihnen Ihr Arbeitsplatz?

Ja.

Haben Sie schon erste Beratungsgespräche geführt?

Habe ich auch schon.

Was war als Kind Ihr Traumberuf?

Ich wollte als Kind Tierärztin werden.

Was war in der Schule Ihr Lieblingsfach und in welchen Fächern waren Sie nicht so gut?

Meine Lieblingsfächer waren BK und Deutsch. In Fremdsprachen war ich allgemein nicht so gut.

Was sind ihre Hobbys?

Ich bin gerne draußen im Garten, ich gehe gerne Wandern und, wenn ich Zeit habe, bin ich gerne kreativ, zum Beispiel, wenn ich an der Nähmaschine sitze, aber je nach Zeit.

Was ist ihre Lieblingsfarbe?

Gelb.

Was ist ihre Lieblingsmusik?

Ich habe keine Lieblingsmusik.

Was ist ihr Lieblingsessen?

Nudeln in allen möglichen Variationen.

Haben Sie auch ein Lieblingseis?

Straciatella.

Welcher war Ihr schönster Tag im Leben?

Da gab es ganz viele schöne Momente, spontan würde ich jetzt sagen meine Hochzeit.

Welche drei Sachen würden Sie sich von einer „guten Fee“ wünschen?

Ich würde mir Gesundheit wünschen. Mein Traum ist es, mit dem Wohnmobil zu reisen, dann würde ich mir ein Wohnmobil wünschen. Und dass der Winter kürzer ist und der Sommer länger.

Möchten Sie noch etwas sagen?

Ich bedanke mich für euer Gespräch und bin sehr gerne hier an der Schule.

Vielen Dank für das Interview!

 

Sophie 6b und Amelie 6b

Am Freitag, den 15.11.2019, standen am GyDo alle Türen für Viertklässler und ihre Familien offen.

Von 16 bis 18 Uhr konnten sie gemeinsam das Gymnasium „beschnuppern“ und somit besser kennenlernen. Dies ist für die Familien ein ganz besonderer Tag, denn sie werden sich gegen Ende dieses Schuljahres entscheiden müssen, welche Schule ihr Kind nach den nächsten Sommerferien besucht.

Für eine nette Umrahmung sorgten an diesem Nachmittag die Bläsergruppen, die 6. Klässler, die Französisch als 2. Fremdsprache gewählt haben, aber auch die Tanz-AG, die zur Begrüßung auftraten. Für das kulinarische Wohl war natürlich auch gesorgt: So haben die Eltern der 6. Klassen die Bewirtung übernommen.

Herr Mania und Herr Geiser begrüßten die Familien in der Aula und gaben den Eltern einen ersten wichtigen Überblick über das Schulprofil des GyDo.

Bild Plenum

Um einen guten Einblick in unsere Schule zu erhalten, werden an diesem Tag die Eltern und ihre Kinder in Gruppen eingeteilt und anschließend von Lehrern durch die gesamte  Schule und zu verschiedenen Stationen geführt. Dabei erhalten die Eltern viele wichtige Informationen über das Gymnasium. Die Kinder können währenddessen an verschiedenen Aktivitäten in unterschiedlichen Ateliers teilnehmen. So gab es handwerkliche, aber auch experimentelle Aufgaben, die von einigen Fachschaften angeboten wurden:

Bei Frau Rieger und Frau Weiß konnten die Kinder die sämtliche Blasinstrumente kennenlernen und ausprobieren. In dem Atelier von Herrn Glatt bauten Viertklässler mit Ton Grundrisse römischer Gebäude nach.

 

Bei der Station von Frau Lindenkreuz hatten die Schüler die Möglichkeit ein Chemieexperiment durchzuführen und zu erleben. Welcher Geist bläst hier den Handschuh auf?

 

Buttons machen bei den Englischkollegen: Welchem Kind macht das bitte nicht Spaß?!!!

 

Hoffentlich werden wir viele von den Viertklässlern, die am Schnuppertag hier waren, im neuen Schuljahr wiedersehen!

Das Sisyphus-Team

Am Mittwoch, den 02.10.2019, fanden am Gydo die Unterstufensprecher- und Schülersprecherwahlen statt. Für das Amt des Unterstufensprechers bewarben sich Aiko Zeller (Klasse 5c), Yara Dufner (Klasse 7a), Mariella de Marco (Klasse 7a) und Rafael Zinser (Klasse 7a). Als Schülersprecher bewarben sich Annika Desing (Klasse 9b), Selina Kuhn (Klasse 10c) und Jan Veerman (Klasse 10c).

Rafael Zinser wurde zum Unterstufensprecher und Yara Dufner zur stellvertretenden Unterstufensprecherin gewählt. Schülersprecherin wurde Selina Kuhn, ihre Stellvertreterin wurde Annika Desing.

SchülersprecherUnterstufensprecher   (Von links nach rechts: Herr Deckert, Selina Kuhn, Anika Desing, Yara Dufner, Rafael Zinser, Frau Rieger)

In unserem Interview betonte Selina Kuhn, wie sehr sie sich über den Wahlausgang freue: „Ich find es mega cool, dass ich Schülersprecherin geworden bin. Ich denke, dass ich die Aufgaben gut umsetzen kann. Und ich denke, dass das ein mega cooles Schuljahr wird.“

Sie sagt jedoch auch, dass, wenn die Wahlentscheidung auf Jan Veerman gefallen wäre, sie sich für ihn mitgefreut hätte.

Sie erachtet die Vorstellungsrunde der Kandidaten vor den Wahlen für sehr wichtig, da die gesamte Schülerschaft so erfahren kann, aus welchem Grund ein Kandidat denn Schülersprecher werden möchte. Selina zufolge sollten alle Schüler die Kandidaten vor allem als Person kennenlernen.

Organisiert, hilfsbereit und durchsetzungsfähig! Das macht Selina als gute Schülersprecherin aus. Sie möchte dieses Schuljahr dafür sorgen, dass eine Vertretungsplan-App programmiert wird und es mehr Unterstufendiskos gibt. Für die älteren Schüler soll mit ihrer Hilfe eine sogenannte „Prom-Night“ stattfinden.

Aber wie plant sie, diese und andere Projekte umzusetzen? Auf diese Frage hatte Selina eine klare Antwort parat. Die Vertretungsplan-App soll von der Schule finanziert und programmiert werden. Die Prom möchte sie durch einen Sponsorenlauf, der jedes Jahr stattfinden könnte, finanzieren.

Wir wünschen allen Wahlsiegern viel Erfolg für das Schuljahr und sind gespannt, was sie zusammen erreichen werden.

 

Carl, 8a

Die Permafrost-Schmelze

Veröffentlicht: 15. November 2019 in Dies & Das

Jeder kennt die Konsequenzen des Klimawandels, beispielsweise die Gletscherschmelze in Grönland oder die Erhöhung des Meeresspiegels. Aber was genau passiert eigentlich beim Klimawandel, bis auf, dass es wärmer wird und es im Winter fast keinen Schnee mehr gibt.

Doch das sind alles Prozesse, die wir stoppen können. Was, wenn es allerdings jetzt schon zu spät wäre, all diese Bedrohungen zu stoppen? Diese bestehen im Grunde genommen daraus, dass die Gletscher weltweit schmelzen, die Erde sich erwärmt und der Boden austrocknen wird.

Um zu verstehen, warum es bald zu spät sein könnte, müssen wir uns erst einmal nach Russland oder Alaska begeben. Nord Russland und Alaska liegen in der Permafrost-Zone, eine Zone, in der besonderen Bodeneigenschaften herrschen.

Die Schlamm- und Erdschicht friert im Winter ein und man Bildkann darauf laufen. Im Sommer schmilzt, diese Schicht, die Permafrost-Schicht bleibt jedoch permanent eingefroren.                  Diese Tatsache nutzten schon die ersten Siedler, denn sie bauten Säulen auf die Permafrost-Schicht, so dass ihre Häuser im Sommer nicht einsanken.

 

 

 

Der Klimawandel entsteht dadurch, dass Treibhausgase, wie CO2 und Methan, die von Kühen und Fahrzeugen ausgeschieden werden, in die Atmosphäre aufsteigen und die Schicht, die sich Stratosphäre nennt und ein natürliches Fenster darstellt, verdichten. Man kann sich das so vorstellen, dass in ein Gewächshaus Sonnenstrahlen (Ultraviolettes Licht) hineingelangen und auf den Boden treffen. Von dort prallen sie ab und werden zu warmen Strahlen (Infrarotstrahlen). Wenn ein Fenster geöffnet ist, können die infraroten Strahlen aus dem Gewächshaus herausgelangen, ist es allerdings geschlossen, können sie nicht entweichen und es wird immer wärmer! Dadurch, dass sich die Stratosphäre also weiter verdichtet, wird es immer wärmer auf der Erde.

Und auch die Sommer in den Zonen, in denen Permafrost existiert, werden wärmer. Die Permafrost-Schicht schmilzt und dadurch stürzen Häuser auf dem instabilen Boden in sich zusammen.

Was ist aber schlimm daran, dass in Russland Eis schmilzt und Häuser in sich zusammenstürzen? Geht ja uns nichts an! Doch, das geht uns sehr wohl was an! Denn, wenn das Eis schmilzt, gelangen zwischen 1.300 und 1.600 Gigatonnen an Treibhausgasen in die Atmosphäre, in der sich zurzeit gerade mal 800 Gigatonnen befinden, und verstärken den Klimawandel. Die Folge davon ist, dass es wärmer wird. Denn 1.300 Gigatonnen wären 500 Gigatonnen mehr Treibhausgase, als sich zurzeit in der Atmosphäre befinden!  Also in Worten fünfhundert Billionen Tonnen mehr als in der Atmosphäre zurzeit sind! Das ist eine unvorstellbar große Menge! Im Vergleich schätzt das Umweltbundesamt den Treibhausgas Ausstoß auf 866 Millionen Tonnen im Jahr 2018. Das ist einiges, aber nichts im Gegensatz zu 1300 Gigatonnen, die aus der Permafrost-Schicht entweichen könnten

Ich denke, dass ich ab jetzt mit dem Fahrrad zur Schule fahre und vielleicht könnt ihr das auch.

 

Leon 8a